About

The Man Who …… sold the world, David Bowie, nichts war wichtiger als dieser Song. Ausgangspunkt, Wegweiser, Gefühl und Atmosphäre, bis heute.
Die Gründung des Projekts fällt in das Jahr 2011. Dirk Urbanke (Gitarre, Bass), Sal (Gesang), Charles (Gesang) finden sich am Dreiländereck Deutschland/Belgien/Niederlande zusammen. Was als musikalisches Mosaik ohne festes Ziel beginnt, wird mit und mit eine „echte“ Band. Martin Pott an den Tasten (Escape with Romeo) verstärkt das Trio im Studio – später dann auch live –, Bass (Sascha Mans) und Drums (Meikel Freialdenhoven) folgten.
Bereits ein Jahr nach Gründung erscheint 2012 bei Rock’n‘ Rose – Records mit „First“ das erste Album, von BJ (nomad-studio) produziert. Für die mal treibenden, mal melancholischen Songwriter-Songs in französischer und englischer Sprache ist Dirk Urbanke verantwortlich. Zwei Jahre später 2014 veröffentlicht das „The Man Who-Kreativzentrum“ um Urbanke mit „lullabies for wintervaults“ ein melancholisches Konzeptalbum. In 2017 steht mit „electric parfum“ der nächste Longplayer im Plattenladen. 9 Songperlen die sich als Relax-Quality-Time Musik eignen, aber auch für Reisen durch die Nacht, in denen man sich der Freundschaft der Mitreisenden gewiss sein darf.
Markenzeichen bleiben, neben dem Doppelgesang, die stilübergreifenden, ausgefeilten Arrangements. Mal melancholisch, mal tanzbar, mal einfach nur Stimmung und Atmosphäre.